Techno - referat

Techno

Gliederung:

1.Defintion

2.Geschichte des Techno

3.Stilarten

1.Definition: „eine elektronische, von Musikcomputern erzeugte Tanzmusik mit schnellen, hypnotisierenden Rhythmen. Große Techno-Veranstaltungen, sog. Raves, werden in Hallen, Fabriken u. Ä. durchgeführt."

„Techno, Bezeichnung für eine Form der Popmusik, die formal charakterisiert ist durch einen Viervierteltakt mit gleichmäßiger Betonung jedes Takt-Viertels (so genannter „4-to-the-floor-Rhythmus") mit einem Tempo zwischen 130 und 200 bpm (beats per minute, das sind Takt-Viertel pro Minute). „

2.Geschichte des Techno:

Anfang des 20.Jh. – Industrialisierung- Maschinen und Stempeluhren gaben den Rhythmus vor

Komponisten begannen die Geräusche in ihre Werke einzubauen

„Wir finden viel mehr Befriedigung in der Geräuschkombination von Straßenbahn, Auspufflärm und lauten Menschenmassen als, beispielsweise, im Eroica oder Pastorale" Zitat von Luigi Russolo aus „die Kunst der Geräusche"

Arnold Schönberg war Vertreter der atonalen Musik

Nonkonformist Erik Satie schuf erste multimediale Komposition mit „Sports et Divertissements"- Bilder, Texte, Musik bilden gleichwertige Bestandteile

Karlheinz Stockhausen ist wichtigster Vertreter in der Entwicklung der elektronische Musik

John Cage komponierte Zufallsmusik indem er willkürlich Geräusche und Töne spielen lies

Von anderen Komponisten wurden Werke mit Schreibmaschinengeklapper, Sirenen u.a. Geräuschen geschaffen

Diese klanglichen Grundelemente wurden im Tonstudio bearbeitet z.B. durch Verzerrung, Rückkopplung

In 60iger Jahren entstanden erste elektronisch hergestellte Filmmusiken

Entwicklung von einer minimalistischen Kompositionstechnik- Steve Reich- beruhte auf ausgedehnte Wiederholung von kurzen, leicht variierenden Passagen

Aufbruchsstimmung und Verbreitung von Drogen brachte der elektronischen Musik den Durchbruch

Viele Bands experimentierten mit den unbekannten Sounds und beeinflussten sich gegenseitig- Pink Floyd

Von 1965-1990 gab es viele elektronische Musikstile die alle in die Entwicklung des heutigen Techno einflossen.

(Deutsche Avantgarde) Entstehung der Band „Tangerine Dream" vorerst traditionelle Rockband später dann Elektronikgruppe –schufen Musik aus Synthesizern- Schwebeklänge über den Rhythmusteppich des Schlagzeugers- wollten das Musik Freude und Hoffnung gibt

Einflussreichste Gruppe ist Kraftwerk die auch als „Godfathers of Techno" bezeichnet werden

Inspirationsquelle für viele Techno und House Dj´s

Bindeglied zwischen der alten Avantgarde(Bez. für Künstler die eine Zeit vorrauseilende Idee hatten) und den heutigen Künstlern

1968 Ralf Hütter und Florian Schneider gründen die Band Organisation nach ersten Album Umbenennung in Kraftwerk

1970-Einrichtung des eigenen Studios und bis 1975 produzierten sie Alben mit Hilfe von Instrumenten.

!975 –4. Album Autobahn mit Hilfe von Synthesizern- brachte den entscheidenden Wendepunkt von Kraftwerk

erkannten Pop-Potential in Synthesizern – Abkehr von der experimentellen Avantgarde zum elektronischen Pop sog. Robot Pop- waren ihrer Zeit weit voraus

(synth- pop)

John Michel Jarre - Vermischung von klassischen Harmonien mit elektronischen Sounds- großer Erfolg- Resultat sprach breite Masse an

Zusammenarbeit von Donna Summer u. ehemaligen Schlagerproduzenten Giorgio Moroder- setzte ganz auf Elektronik – prägten neben Kraftwerk einen unverkennbaren elektronischen Sound

In den 80gern kletterten die Verkaufszahlen von elektronischer Musik aufgrund der neuen Technik(PCs)

Ein wichtiges Label in den 80gern war Mute Record - Depeche Mode war eine der populärsten Synthesizer Bands

Yello war mit eine der wichtigsten Elektronikbands in 80gern und kam aus der Schweiz

Ihre Musik lebte vom Sprechgesang Meiers und vom Einfallsreichtum Blanks- mischten Naturgeräusche mit elektronischen Sounds

Ihre Musik wurde gerne als Hintergrundmusik bei TV Sendern genutzt

Die Tracks von Yello wurden z.B. auch von Westbam neu bearbeitet

Ab 1980-Neue deutsche Welle[NDW]-Vorliebe für triviale Melodien und minimale Songstrukturen –Nutzung von Synthesizern und Drumcomputer

Viele Bands verschwanden in dieser Zeit so schnell wie sie gekommen waren-bekannte waren z.B. Nena

(Industrial/EBM)

Nach Punk entstand in England Industrial-Verarbeitung von Industrielärm und Umweltgeräuschen mit elektronischen Hilfsmitteln- Throbbing Gristle -Subhuman

Tanzbarkeit damals unwichtig – Zerstörung gängiger Rhythmus und Melodieschemata

Radikalsten waren die Einstürzenden Neubauten aus Berlin-Benutzung von Trümmer und Abfällen zur Schaffung von apokalyptischen Klangbildern- später Loslösung von Industrial

Später wurde Industrial immer tanzbarer

Belgien-Weiterentwicklung des Industrials zur Electronic Body Music(EBM)

Front 242 aus Brüssel werden mit diesem Stil gleichgesetzt

In England war eine wichtige Band Nitzer Ebb

Viele der heutigen Dj´s waren zuerst vom EBM beeinflusst ehe sie zum House und Techno übergingen- Sven Väth legte Mitte der 80ger EBM in Frankfurt auf

Auch in den USA kam der Industrial vom Untergrund in die Charts- Label WAX Trax half viel dabei

(Electro)

Electro- Gruppe Cybotron – Erfolg mit Techno City

Charakteristisch war für Electro: programmierte 808-HipHop Beat, Vocoder- Stimmen(Worte die durch einen PC in eine andere Stimmlage transferiert werden)Rap, Scratsches, Analogsynthesizerklänge

Ein Electro- Klassiker ist Planet Rock von Afrika Bambaataa & Soul Sonic Force

Baker betrieb das Label Streetwise- löste damit große Anzahl von Electro- Produktionen aus

Manche Rap- Gruppen stiegen vorübergehend auf Electro um

Electro Platten wurden genutzt für Computerspiele und waren später auch Begleitstile für HipHop Tanzstile (Electric Boogie)

Electro blieb aber nicht lange und Mitte der achtziger Jahre war Run DMC populärer.

In den 90gern kam man zum Electro wieder zurück und es wurden mehr Platten produziert

Dj Westbam macht Mischung aus Electro und Techno

(Chicago House)

Anfang 80ger Disco für tot erklärt. Lebte in Untergrund weiter – Paradise Garage in New York mixte Dj Larry Levan Untergrund Klassiker

Dj Frankie Knuckles legt in der Lagerhalle „Warehouse" in Chicago auf- Warehouse einzige Club der ein gutes Soundsystem hatte

Die Leute sprachen in den Plattenläden von" that sound they play down the house" so entstand der Begriff House Music.

In Italien wurden elektronische Disco- Tracks mit eingängigen Melodien produziert- Vorläufer des Eurobeat(Dj BoBo) hatte auch Einfluss auf Chicago House

Im Jahre 1984 wurde das elektronische Instrument auch für ein Großteil der Bevölkerung erschwinglich

Schwarze Kids begannen in Chicago an ihren eigenen Tracks zu basteln- anfangs meist instrumentale, minimalistische Rhythm- Tracks sogenannte Jack Tracks

Chip E gehörte 1985 mit Maxi Jacktracks zu den ersten House Produzenten

Viele weitere House Dj´s bringen neue und erfolgreiche Maxis auf den Markt

Ein Klassiker ist von Steve Silk Hurley – Jack your body

Ab 1987 hatte auch New York seine eigene House Szene

(Detroit Techno)

Produzenten in Detroit orientierten sich an den Funk von Parliament/Funkadelic und an europäischer Musik wie z.B. Kraftwerk

Juan Atkins, Kevin Saunderson, Derrick May produzierten „music that goes beyond the beat"

Wollten mit Elektronik "Neuland" erforschen

Detroit Techno zuerst von ärmeren Schwarzen produziert- erst als Preise für Synthesizer und Drum Machines fielen

Juan Atkins Innovator elektronischer Musik- nahm die erste Techno-Platte auf unter Namen „Model 500- No UFOs"

Wichtige Rolle spielte Radio Dj Electrifying Mojo- spielte in seiner Radiosendung auf WHYT viele europäische Importe die in Amerika sonst nicht zu hören waren

(Acid House)

Produzenten entdeckten in Rhythmusmaschine Roland TB303 neue Geldquelle (man sagt das er blubbernde und quirlende Klänge hervorbringt) – Acid war geboren

Erste Acid Stück kann nie bewiesen werden- erste waren „Phuture – Acid Trax" und Sleazy Ds I`ve lost control

1987 wird auch Acid in England populär- später wurde Acid House ein Medien Hype –führte zur größten Jugendkultur seit dem Punk- Markenzeichen waren die Smiley T-Shirts

Überall wurden illegale Parties in Lagerhallen organisiert.

Ab Herbst 1988 wurde Acid House Europa weit zum Hype

Plattenfirmen produzierten viele Compilations

Durch viele Drogenrazzien wird Acid House als Drogenmusik abgestempelt

Sommer 1989 verlor Acid House an Popularität und verschwand aus Medien so schnell wie es gekommen war.

(New Beat)

war 1988/1989 eine Modeerscheinung- wurde als Nachfolger von Acid House vermarktet

ist gekennzeichnet von dumpfen wuchtigen und schleppenden Beat- 108 Bpm –20 Bpm langsamer als Acid- Bsp( Section 25 - Looking from a Hilltop)

Manche New Beat Produzenten wechselten später fließend zu Techno

Einige von den Acid-House Tracks kamen unter die top ten der Charts

(Techno)

90ger Jahre brachten Techno endgültigen Durchbruch- wurde zum Massenphänomen

machte sich die neue Technologie zu Nutze

1990 gilt als richtiges Geburtsjahr des Techno so wie wir ihn heute kennen

Ursprünglich Techno House genannt bürgerte sich der Begriff Techno ein

In England machte erstes Techno Label Warp Records erste Erfolge

Ab 1991 boomte in Deutschland der Techno- wichtigste Zentren waren Berlin und Frankfurt

Man sagte damals das Techno nur eine Modeerscheinung ist und schnell wieder verschwinden würde- man hat sich geirrt

3. Stilarten

1.House:

Weiterentwicklung des Soul und Discosounds bzw. R&B und Euro Electronic Beats

Mitte der 90ger wird House wieder populärer deutsche Vertreter ist z.B. Dj Tonka

1.1Garage

es wird meist die klassische Songstruktur von Strophe und Refrain benutzt

menschlicher Gesang steht meist im Vordergrund –Soulanteil ist viel höher als beim House

New York gilt mit seinen Labels Nervous Maxi, Strictly Rhythm u.a. als Aushängeschild für den Garage Sound

Interpret ist z.B. Arnold Jarvis- Take some time out

1.2 Progressive House

Ist eine Mischung aus Techno und House

Meist ist mit Progressive House der Einsatz der Roland 303- Modulation verbunden und Trance –artige Stilmittel

1.3 HipHouse

Synthese aus den gerappten Rhymes des HipHop und des durchgängig geraden Bassdrum(Bezeichnet die tiefen pochenden Trommelschläge unterhalb von 60 Hertz- auch Kickdrum bezeichnet)

Tyree Cooper und Africa Bambaataa produzieren –Turn Up The Bass

1.4 Speed Garage

ab 1997 absoluter Durchbruch

kombiniert klassische House Elemente mit Drum&Bass Merkmalen- erschafft so neuen Sound

Musik ist aber nicht wesentlich schneller als House

Wichtiger Vertreter ist hier Armand van Helden- Koochy

2.Techno

2.1Techno

Am Anfang der 90ger kam Techno zum Durchbuch – für viele klang diese Musik abstoßend und viele sprachen von Un-Musik- hart und laut

Schräge Töne und disharmonische Melodien prägen viele Produktionen

Eine Beispiel dafür Tricky Disco mit Tricky Disco

Die Noten und die Harmonielehre werden nicht benutzt – Urheberecht wegen des Samplers(techn. Gerät das analoge Signale in digitale umwandelt) auf harte Probe gestellt

In Berlin finden Parties an damals ungewöhnlichen Orten statt: Bunker Abrisshäuser, Fabriken, Tresor- Räume

In der Szene heißt es härter schneller weiter- Tekkkno- das k soll zusätzlich Härte symbolisieren

Gabber und Hardcore Techno entstehen mit über 200 bpm –kann sich aber im Laufe der Jahre nur in Holland bestehen

Ab 1992 wird wieder vermehrt mit Melodien gearbeitet- Trance

1993 findet wieder eine Annäherung zwischen Techno und House statt

Durch Großveranstaltungen wie die Loveparade und die Mayday gewinnt Techno weiter an Bedeutung

Bis heute sind unzählige Compilations und Maxis erschienen auch die Zahl der Labels in Deutschland stieg von Jahr zu Jahr

2.2Intelligenz und Minimalismus

Gegenbewegung zu Charterfolgen von Marusha und Westbam

Verfeinerung und Erforschung neuer Klänge geht vor Eingängigkeit und Massenkompatibilität

Begriff Intelligent Techno wird erschaffen

Enge Grenzen des 4/4 Taktes werden aufgelöst

Minimalismus wird zur Kunstform erhoben

Ist streng auf Dancefloor abgerichtet

Nutzung von Hall und Verrzereffekten fließen ein und erweitern die Musik

3.Trance

3.1 Trance/Hardtrance

Trance ist umstrittener Begriff

Drei Aspekte der tranceerzeugenden Musik : Rhythmik- Wiederholung- Lautstärke

Nach Härte des Technos Anfang der 90ger wollte man Langsamkeit und musikalische Harmonie

neue Tracks z.B. von Age of Love entstanden

Später war eine Übersättigung an Trance und die Szene spaltete sich

Nicht alles wurde mehr auf dem Markt unter dem Namen Trance verkauft- neue Bezeichnungen: Dreamhouse, Dream Dance, Techno Trance wurden erfunden

Der Robert Miles Hit Children brachte Trance wieder mehr Beliebtheit ein

Paul van Dyk und Blank&Jones wurden zu den beliebtesten Dj´s und Trance zählt mit zu den beliebtesten Richtungen neben Techno

3.2 AcidTrance

Musikrichtung kommt aus England- zwischen Acid und AcidTrance ist kaum ein Unterschied

In Deutschland führt Acidtrance ein Schattendasein

3.3 Goa Trance

Westindische Provinz wird Anziehungspunkt für Hippies und Abenteurer und Party-Gängern

Strandpartys mit mystisch treibender Musik, schnellen Beats aus Dat Recordern(Dat- digital Audio Tape) und Drogen waren das Hauptmerkmal

4. Dancefloor

simple gestrickte Tanzmusik mit Gesang oder Rap vorgetragen von Interpreten die nach bestimmten Gesichtspunkten ausgesucht werden ( La Bouche, Dj BoBo)

4.1 Euro Techno

Abwertende Bezeichnung für Gruppen wie Scooter die von der Bevölkerung dem Techno zugeordnet werden aber eigentlich zu Pop gehören

5.Breakbeat

Begriff kommt von Dj Herc- hat Rhythmuspassagen sogenannte Breaks von Soul und R&B Platten aneinandergereit

Legte Grundlage für HipHop und Rap

Mit Samplingtechnologie wird das Aneinanderreihen v. Breaks noch vereinfacht

5.1 The Early days of Hardcore

Labels: "Wollten einfach nur Tracks machen zu denen man gut raven kann

Rohe Sound dieser Platten wird als Hardcore getauft und war Gegenbewegung zu Techno und House

Meisten Platten bestanden aus Breaks

5.2 Drum & Bass

1993 man wollte sich auf das wesentliche beim Sampling konzentrieren

Goldie hatte mit Track" Teminator" Reinforced(Label in England) den Blueprint(Klassiker bestimmter Stilrichtungen die als Muster für viele Nachfolgeproduktionen stehen) für Drum&Bass geschaffen

Ab 1994 war Drum&Bass entscheidender Begriff in Szene

Bestand aus subsonischen Bässen(Töne unterhalb der Hörgrenze(20 HZ)- können vom Körper wahrgenommen werden) und Breakbeats

Es geht darum die Standard Breaks einer komplizierten digitalen Verjüngerungskur zu unterziehen

Stil war der Straßensound der 90ger in England

5.3 Triphop

Drum&Bass wird immer abstrakter und schneller- Gegenbewegung dazu ab 1993 in England

Man beruft sich auf Breakbeats aber man hält sich mehr an das Tempo und an die Struktur

6.Gabber

1991 Rotterdamer Dj Paul Elstak produziert unter Pseudonym Euromasters Track „Amsterdam- Waar lech Dat dann" Gabber ist geboren.

Tracks lösen in Amsterdam Gegenreaktionen aus- viele Labels entstehen

Ursprung liegt in der Feindschaft zwischen Hooligans von Ajax Amsterdam und Feyenoord Rotterdam

Provokationen sind das Ziel der Gabbertracks

Merkmale sind sehr schnelle stakattohafte 4/4-Killer Beats über 230 bpm- sind vor allem mit Krach, Breakbeats, und Geschrei angereichert

„bei Gabber kann es nicht derbe genug zugehen- kompromisslose Feiermusik"

Gabber wird vor allem auf Raves(dt. Rasen, Toben) gespielt

6.1 Happy Hardcore

Wird als Verweichlichung des Gabber gesehen

Tracks sind etwas langsamer und mehr mit Melodie und auch Gesang

Paul Elstak ist vollständig vom Gabber zum Happy Hardcore gewechselt

7.Ambient

Begriff stammt von Brian Eno – produzierte 1978 wegweisende elektronische Album „Music for Airports)

Erklärte das die Musik knapp unter der Wahrnehmungsgrenze gespielt werden soll und leicht verdaulich ist

In den 90gern war die Musik leicht futuristisch und sollte nach Clubbesuchen das Gefühl geben nicht gleich dem alltäglichen Radioprogramm ausgeliefert zu sein

KLF – „Chill out" war perfekte Mischung aus Alltagsgeräuschen und moderner elektronischer Musik die sich auf einem physisch angenehmen Level abspielte.

7.1 Chill out

Clubs bieten Chill out Räume an- gespielt wird Ambient Musik und Easylistening um Entspannungszonen zu schaffen

Quellen:

Napster und verschiedene Klone

Techno-Taschenbuch Verlag GmbH- Hamburg Juni 1999 18698chl17xfx7e

Techno-Lexikon Herausgegeben vom Raveline Magazine- Schwarzkopf und Schwarzkopf Verlag

download