Die Apokalxpse und die sieben Siegel

Die Apokalxpse und die sieben Siegel

Die Apokalypse Die Apokalypse ist das letzte Buch des Neuen Testaments, die "Offenbarung des Johannes". Der Titel Apokalypse (griechisch für Offenbarung, Enthüllung) stammt von Apostel Johannes selbst. "Das Buch mit den sieben Siegeln" entstand zur Zeit blutiger Glaubensverfolgungen. In bildhafter, symbolträchtiger und schwer interpretierbarer Sprache enthüllt es den Christen die Macht und Ohnmacht des Bösen in der Geschichte. Es mahnt zu Mut, Geduld und Wachsamkeit. Vor allem aber soll es den wahren Gläubigen Hoffnung machen, denn Christus wird schließlich (so das Ende der Offenbarung) das Böse besiegen und dem Tod ein Ende setzen. Die sieben Siegel der Offenbarung Die sieben Siegel offenbaren prophetische Ereignisse, die direkt vor uns liegen. Die ersten vier Siegel der Offenbarung sind bekannt als die vier Reiter der Apokalypse. Das erste Siegel oder der erste der vier Reiter der Apokalypse: Verführerische Religion Das zweite Siegel oder der zweite der vier Reiter: Kriege Das dritte Siegel oder der dritte der vier Reiter: Hungersnöte Das vierte Siegel oder der vierte Reiter: Seuchen Das fünfte Siegel: Bedrängnis, religiöse Verfolgung und Martyrium Das sechste Siegel: Erdbeben Das siebte Siegel: Endzeit "Und als das Lamm das siebente Siegel auftat, entstand eine Stille im Himmel etwa eine halbe Stunde lang. Und ich sah die sieben Engel, die vor Gott stehen, und ihnen wurden sieben Posaunen gegeben." (Offenbarung 8, 1-2) Die Posaunen geben uns eine Warnung und kündigen wiederum die sieben letzten Plagen an. Die siebte Posaune kündigt die Errichtung des Reiches Gottes auf Erden und die Rückkehr Jesu Christi an. "Und der siebente Engel blies seine Posaune; und es erhoben sich große Stimmen im Himmel, die sprachen: Es sind die Reiche der Welt unseres Herrn und seines Christus geworden, und er wird regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit" (Offenbarung 11, 15).
download